Wanderer im Höllental zu den Brücken und zur HTB

War heute im Höllental eine Runde laufen. Vom Bf Lichtenberg runter über die Selbitz zum Jungfernsteg, weiter hoch zum Wasserschloss und den Röhrensteig nach Hölle, den Forstweg zurück – Laufzeit 40 Minuten, dazwischen Leute getroffen und ins Gespräch gekommen.

Eine Wandergruppe, 6 Personen Ende 50, nach Dialekt aus der Oberpfalz
kurze Zusammenfassung:
Hängebrücken: klasse Idee, Neues bringt voran
Höllentalbahn: warum nicht, passt gut zu den Brücken, Neues bringt voran
Wenn alles so bleiben soll wie es ist, geht‘s rückwärts
zu Königs Blockierhaltung zur HTB:  ‘‘Der braucht a boor gscheita Schelln‘‘

Ein Paar aus Bayreuth um die 40, oft im Fichtelgebirge unterwegs,  im Höllental ab und an weil es so wenig Menschen dort gibt
kurze Zusammenfassung:
Hängebrücken: braucht es sowas? Ist so schön ruhig hier.
Höllentalbahn: Gutgefunden, die Bahn kommt sowieso in der Politik zu kurz

Die seit langer Zeit gesammelten Meinungen von Gästen im Höllental und Bad Steben gehen damit weitestgehend gleich. Wenn nun wie in letzter Zeit laute Töne aus Bad Steben , Lichtenberg und dem Frankenwaldverein verkünden wollen, dass mit der Höllentalbahn  der Tourismus zu Grunde geht, sollte jedermann diese bekannten Akteure nach deren wirklichen Beweggründen ihrer Handlungsweise durchlöchern;
aus der Wahrnehmung der Gäste unserer Region lässt sich solche Argumentation eben nicht herleiten.

Ich glaub ich lauf diese Runde öfters, um mit den Besuchern im Höllental weiter ins Gespräch zu kommen………

Fritz Sell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.