Herzlich willkommen bei HOELLENNETZ e.V.

Aktuelle Argumentationen contra/pro HTB auf der Seite
Facts
Wer mitdiskutieren will, kommt daran nicht vorbei.

Die Ankündigung der Deutschen Bahn am 22.06.2021 bundesweit 20 stillgelegte Strecken für eine Reaktivierung zu untersuchen, ist für die die Höllentalbahn nach wie vor relevant und wird derzeit durch den Freistaat Thüringen weiter konkretisiert.
Aus dem Freistaat Bayern kommt wie gewohnt aus CSU Kreisen nichts fachlich unterstützendes oder fadenscheinige Gegnerschaft.

Der Kickoff zur Reaktivierung der HTB und vieler anderer Bahnstrecken muss gerade aus aktuellem Anlass infolge wirtschaftspolitischer und energiepolitischer Gründe beim Bund mit der DB AG und aus ökologischen Gründen (Abwägung UVP) bei der EU liegen.

Die durch HOELLENNETZ im Laufe der Jahre erfassten Fakten+Argumentationen können in diesem Prozess weiter als Beitrag dienen.

17.09.2022 Tag der Schiene – Wanderung im Höllental

Am 17.09.2022 veranstaltet die Verkehrsinitiative HOELLENNETZ e.V. eine geführte Wanderung entlang der derzeit in Diskussion zur Wiederbelebung stehenden Höllentalbahn Blankenstein (Th.) – Marxgrün (By.)

Bei dieser Wanderung wird die durch die Grenzziehung zwischen Ost+West getrennte Höllentalbahn als bestehende Wunde mitten in Deutschland zwischen Bayern und Thüringen erneut sichtbar.

Anreise ist per Bahn Agilis ab Bf Hof 10:36 Uhr zum Haltepunkt HÖLLENTHAL möglich, Ankunft dort um 11:12 Uhr. Dann kurzer Fussweg nach Hölle.

Start ist 11:3o Uhr vom Pkw Parkplatz auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs Hölle in Richtung Blechschmiedenhammer.
Es wird eine Wanderung mit vielen Stops an markanten Punkten der Höllentalbahn und lebhaften Diskussion zu aktuell anstehenden Themen und Fragen zur möglichen Reaktivierung der bestehenden Bahnstrecke.

Ankunft in Blechschmiedenhammer Muschwitzbrücke um 13:2o Uhr.
zurück zum Infozentrum Naturpark Frankenwald (ex. BF Lichtenberg) und Möglichkeit zur Einkehr in den zwei Gaststätten.

Rückfahrt möglich mit dem Bus der Tälerlinie ab Blechschmiedenhammer um 14.17 oder 16.05 Uhr zum Haltepunkt Bad Steben (an 14:25 + 16.13 Uhr) mit Anschluss Agilis in Richtung Hof, ab 14:37+16.37 Uhr.

Die Wanderkarte zum Download unter: 2022-09-17-Wanderung_TdS-fin_2022-08-07_X

Weitere Info zum Thema unter: https://www.tag-der-schiene.de/

Leider gibt es am  21.08  SEV.
Info unter: 220801_SEV-Hof_Bad-Steben

Bitte beachten: Teilnehmeranzahl ist auf 60 Personen begrenzt, deshalb bitte um Anmeldung unter: HOELLENNETZ@gmx.net

 

BBSR: Räumliche Effekte reaktivierter Schienenstrecken im ländlichen Raum

07.08.2022
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) veröffentlicht mit
Studie 27/2022 die Ergebnisse der Untersuchung der räumlichen Effekte reaktivierter Schienenstrecken im ländlichen Raum

In der Vergangenheit wurden eine Vielzahl von Schienenstrecken stillgelegt. Die Reaktivierung bestimmter Schienenstrecken führt zu einer Verbesserung der verkehrlichen Anbindung von ländlichen Regionen und gilt damit als eine wirkungsvolle Maßnahme, die Mobilität zu verbessern und einen wesentlichen Beitrag zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen zu leisten. Mittels einer Ex-Post-Analyse können die räumliche Bedeutung der Reaktivierung von Schienenstrecken und die damit verbunden positiven sowie negativen Effekte für den ländlichen Raum abgeschätzt werden.

Eine gute Schienenanbindung als Bestandteil regionaler Mobilitätskonzepte stärkt nicht nur Wachstumsregionen, sondern ist auch für die Attraktivität ländlicher Regionen ein wichtiger Standortfaktor, zum Beispiel im Hinblick auf die Wahl des Wohnorts bzw. die Ansiedelung von Unternehmen. Hierbei kann je nach Einzelfall neben dem Aus- oder Neubau einer regionalen Eisenbahnstrecke die Reaktivierung einer stillgelegten Eisenbahnstrecke einen wertvollen Beitrag leisten, um die Erreichbarkeit in ländlichen Räumen zu verbessern und den Mobilitätsbedürfnissen im Personen- und Güterverkehr nachhaltig Rechnung zu tragen.

Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Referat RS 5 „Digitale Stadt, Risikovorsorge und Verkehr“
Dr. Bernd Buthe ( bernd.buthe@bbr.bund.de )

Kommentar HOELLENNETZ:
Diese Studie sehen wir als klaren Beleg dafür, dass die bayerische Bahnausbremspolitik für den ländlichen Raum seit nunmehr zig Jahren völlig daneben lag.
Leider ist gerade im Hinblick auf die Höllentalbahn derzeit noch keine Besserung in Sicht.

Quelle mit Download der Studie als PDF: https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/veroeffentlichungen/bbsr-online/2022/bbsr-online-27-2022.html;jsessionid=B83E068CB8A7BBBD359F429159295AA7.live11311