Herzlich willkommen bei HOELLENNETZ e.V.

Aktuelle Argumentationen contra/pro HTB auf der Seite
Facts
Wer mitdiskutieren will, kommt daran nicht vorbei.

Für die Höllentalbahn ist am  22.06.2021 mit der Ankündigung der Deutschen Bahn:
Mehr klimafreundlicher Bahnverkehr in der Fläche: DB reaktiviert stillgelegte Strecken

eine völlig neue Situation entstanden. Auch wenn die HTB nur als Konzeptidee in der Auflistung von 20 bundesweiten Reaktivierungsprojekten enthalten ist, können die durch HOELLENNETZ im Laufe der Jahre erfassten Argumentationen als Grundlage dazu dienen.



 

Stundentakt Hof-Bad Steben könnte verloren gehen

Das mahnt der CSU-Landtagsabgeordnete Alexander König an. Er setzt sich nun dafür ein, dass es nicht so kommt.

FRANKENPOST

Artikel unter:
https://www.frankenpost.de/inhalt.bahnverkehr-in-oberfranken-stundentakt-koennte-verloren-gehen.3b09a10b-dc52-447a-9645-22644f96ef68.html

Uuuuuuups: hat HOELLENNETZ nicht immer betont die HTB dient zusätzlich der Sicherung + Verbesserung der KBS 857 ?

So geht es dann, wenn immer nur der Besitzstand + Staus Quo das Handeln bestimmt und daraus jede Veränderung blockiert wird.

 

PM ApS: Vor der Wahl breiter Konsens in Bahnpolitik: Alle Parteien versprechen mehr Schiene

Analyse der Wahlprogramme: Trotz großer Unterschiede im Detail bekennen sich erstmals alle politischen Lager im Grundsatz zur klimafreundlichen Eisenbahn

Berlin, 26. August 2021. Alle im Bundestag vertretenen Parteien treten zur Bundestagswahl mit dem Versprechen an, in der nächsten Legislaturperiode die klimafreundliche Schiene stärken zu wollen. Dies zeigt eine Auswertung der Wahlprogramme durch das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene. „Das erste Mal überhaupt sind sich alle größeren Parteien in dem Grundsatz einig, dass die Stärkung der klimafreundlichen Schiene zu den wichtigen Aufgaben der künftigen Bundesregierung gehört“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am Donnerstag in Berlin. Mehr hier

Markus Sievers
Pressesprecher
Allianz pro Schiene e.V.

Bayern und Mecklenburg sind Schlusslichter bei der Erreichbarkeit von Bus und Bahn

Ranking vergleicht Wege zum Nahverkehr in den Bundesländern / Für viele Menschen ist Distanz nach offiziellen Standards zu lang

PM Alllianz pro Schiene 18.08.2021

Berlin, 18. August 2021. Mecklenburg-Vorpommern und Bayern muten ihren Bürgern die längsten Wege zu Bus und Bahn zu. Beide Länder bilden die Schlusslichter beim deutschlandweiten Ranking der Allianz pro Schiene zur Erreichbarkeit des öffentlichen Verkehrs. Mit einem besonders dichten Netz an Haltestellen und Bahnhöfen liegen dagegen das Saarland und Hessen vorn.

…………und gleichzeitig wird bei sinnvollen (top 20 von 384) Projekten gemauert 🙁

Die komplette PM unter:

https://www.allianz-pro-schiene.de/presse/pressemitteilungen/bayern-und-mecklenburg-sind-schlusslichter-bei-der-erreichbarkeit-von-bus-und-bahn/