2 Gedanken zu „Bahnverbindung im Wartestand“

  1. Ich verfolge die Bemühungen um Reaktivierung schon lange: es ist für mich die Bankrotterklärung der menschlichen Vernunft, wie die Verantwortlichen für die Verkehrspolitik in Bayern mit ihrer Verantwortung für die Bürger umgehen: es bietet sich die einmalige Chance, eine alte Verbindung zwischen Bayern und Thüringen, die dank günstiger Zufälle mit relativ wenig Engagement ( es fehlen höchstens 5km zwischen den Streckenstümpfen und nicht entwidmet)) locker wiederherzustellen ist, inmitten einer prachtvollen Tourismusregion gelegen, umgehen.
    Nichts im Sinn mit sorgsamem Umgang mit der nicht vermehrbaren Natur, ihrem so bitter notwendigen Erholungscharakter für den Menschen…trotz aller Sonntagreden; nichts im Sinn mit Ökologie, nichts im Sinn mit energieschonendem Transport von Gütern (Papierfabrik Rosenthal soll sogar Mitfinanzierung angeboten haben) und Menschen; nichts von Ästhetik, wenn moderne Triebwagen im Panoramalook Gäste beschaulich durch das Höllenthal gleiten lassen.
    Nein…als erstes bleibt die Vernunft, auf die der Mensch so stolz ist, auf der Strecke, als nächstes die ‘Wahrheit.
    Sturheit und Machtausübung, allerdings nicht im Sinne des Gemeinwohls, bleiben bestehen: “Bayern ist dagegen”….es wird höchste Zeit, dass die Grünen endlich auch in Bayern an die Regierung kommen, um endlich mit der hier totalen autohörigen und zutiefst unvernünftigen Verkehrspolitik zu brechen.

  2. Mir ist das ganze ein Rätsel. Die Strecke ist gewidmet, also Bahnverbindung z.Z. ohne Gleis, die DB Netz AG könnte doch sofort
    die Schienen verlegen , notwendige Reparaturen an Tunnels und Brücken vornehmen. Sie ist Besitzer dieser Liegenschaft, wen muss sie denn da fragen ? Und im wirtschaftlichen Sinne sind hier Einnahmen und Gewinne zu verbuchen, anders als bei Großinvestitionen. Nebenbei kann man beim zuständigen Regierungspräsidium mal nachfragen, ob die Bahnsteige für den ÖPNV den aktuellem Standard anpasst werden sollen. Ob eine RB von Hockeroda bis Blankenstein oder bis Marxgrün fährt ist doch fast egal. Die Chance auch eine RE Linie von Saalfeld bis nach Hof/Eger ist doch auch noch da. Diese 5km sind in einem Rangierbahnhof wie eine Gleis Erneuerung. Da lob ich mir den Landrat Rieger von Calw, der die HHB wieder reaktiviert und sich die “AVG” als Infrastrukturbetreiber ins Bot geholt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.